Das Konzept der Trinationalen Metropolregion Oberrhein

Pont Deux Rives / Copyright Parent / Marc-Mimram / Région Alsace
Pont Deux Rives / Copyright Parent / Marc-Mimram / Région Alsace

Der Oberrhein blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition der Zusammenarbeit zurück. Mit der Einrichtung der Trinationalen Metropolregion Oberrhein wollen wir die Entwicklung des Oberrheingebietes zu einer europäischen Region mit höchster Wettbewerbskraft und mit einem attraktiven Lebensraum nachhaltig fördern. 

Das Oberrheingebiet im Grenzraum zwischen Frankreich, Deutschland und der Schweiz zeichnet sich aus durch:

  • seine strategische Position inmitten Europas mit leistungsfähiger und nachhaltiger verkehrs- und kommunikationstechnischer Vernetzung und Anbindung;
  • international anerkannte, hervorragende Leistungen in den Bereichen Innovation, Bildung und Forschung;
  • dichte Besiedlung mit innovationsstarken leistungsfähigen Unternehmen, die auch im globalen Rahmen wettbewerbsfähig sind;
  • die Ansiedlung von bedeutenden nationalen, europäischen und internationalen Institutionen;
  • einen gemeinsamen Lebensraum für fast sechs Millionen Bürgerinnen und Bürger und einen dynamischen Arbeitsmarkt;
  • die Verbindung der innereuropäischen Grenze zwischen Frankreich und Deutschland mit der Außengrenze zur Schweiz, wodurch das Oberrheingebiet zur Modellregion für die europäische Integration wird.

Günstige polyzentrische Grundstruktur

Der Oberrhein verfügt zudem über eine günstige polyzentrische Grundstruktur: Es gibt ein engmaschiges Netz dynamischer Groß-, Mittel- und Kleinstädte, die jeweils unterschiedliche, sich ergänzende und wichtige städtische Funktionen ausüben. Mit den dazwischenliegenden ländlichen Räumen bilden sie eine homogene Solidargemeinschaft, die für Ausgewogenheit und territorialen, wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt steht. Das Oberrheingebiet blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition der Zusammenarbeit zurück. Seit der Einsetzung der Deutsch-französisch-schweizerischen Regierungskommission im Jahr 1975 wurden von den Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft, insbesondere auch mit Unterstützung durch die europäischen INTERREG-Fördermittel, zahlreiche Projekte und Maßnahmen realisiert.

Starke Kooperationsdynamik mit neuen Herausforderungen

Aufgrund dieser Stärken gehört der Oberrhein zu den Gebieten Europas, die sich durch großen Wohlstand und eine starke Kooperationsdynamik auszeichnen. Wie alle Grenzregionen muss sich der Oberrhein neuen Herausforderungen im Bereich der Zusammenarbeit stellen. Wie andere funktionale Grenzräume geht auch das Oberrheingebiet über die Verwaltungsbezirke und territorialen Zuständigkeiten der vorhandenen Institutionen hinaus. Hier muss ein innovatives Governance-Modell gefunden werden, das in der Lage ist, sich für jedwede Partnerschaft zu öffnen. Der Oberrhein muss darüber hinaus seine Stärken ausbauen, sämtliche Potenziale seines Territoriums voll erschließen und zudem die Entwicklung neuer Kooperationsdynamiken begleiten. Vor diesem Hintergrund sowie auf der Grundlage der seit 2006 angestellten Überlegungen und im Besonderen der durch den 11. Dreiländerkongress im Januar 2008 ausgelösten Impulse und durchgeführten Arbeiten gründen die Unterzeichner mit dieser Erklärung die „Trinationale Metropolregion Oberrhein“.

Ihre Fragen und Anregungen