« Europa macht’s möglich »

08.05.2017, 15:19

Vom 15.-31. Mai 2017 laden die Partner des INTERREG Oberrhein Programms ein, zu entdecken, was Europa für die Bewohner unserer Grenzregion alles macht.

  • 17. Mai 2017, Neustadt a.d. Weinstraße: „Europa engagiert sich für unsere Winzer“ – Präsentation des Projekts Vitifutur. Dieses Projekt ist als grenzüberschreitendes Exzellenzcluster konzipiert, in dem Weinindustrie und Forschungseinrichtungen eng zusammenarbeiten. Ziel ist es, Innovationen für den nachhaltigen Pflanzenschutz im Weinbau (Reduktion des Einsatzes von Pestiziden) zu entwickeln und die Weinwirtschaft zu unterstützen.
  • 23. Mai 2017, Freiburg/Himmelreich: „Einsatzbereit für eine Arbeit im Nachbarland!“:  Präsentation des Projekts Luculus von den im Rahmen des Projekts ausgebildeten Fachkräften aus der Gastronomie (14:20 Uhr, Hofgut Himmelreich, Kirchzarten) und Präsentation des Projekts Regio Chimica, ein grenzüberschreitender Bachelorstudiengang (16:30 Uhr, Fakultät für Chemie und Pharmazie, Freiburg) durch Studenten. Im Projekt Regio Chimica wurde ein grenzüberschreitender Studiengang zwischen der Universität Mulhouse und der Uni Freiburg im Bereich der Chemie entwickelt. Das Projekt LUCULUS hat verschiedene qualifizierende Ausbildungs- und Arbeitszugangsaktivitäten für Arbeiterinnen und Arbeiter mit Behinderung im Hotel- und Gaststättenbereich entwickelt.
    Weitere Informationen: http://www.interreg-oberrhein.eu/projet/luculus-grenzubergreifende-qualifizierung-im-hotel-und-gaststattenbereich-fur-deutsche-und-franzosische-mitarbeiter-mit-behinderung/
  • 31. Mai 2017, Müllheim: „Auszubildende überwinden Grenzen“. Vorstellung des Projekts „Erfolg ohne Grenzen“, in dem junge arbeitslose Menschen durch Aus- und Fortbildungsmaßnahmen  in den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt integriert werden.
    Weitere Informationen unter: http://www.interreg-oberrhein.eu/projet/erfolg-ohne-grenze-den-zugang-zum-grenzuberschreitenden-arbeitsmarkt-durch-ausbildungs-und-qualifizierungsmasnahmen-erleichtern/
  • 2. Juni 2017 : „Klima im Wandel: Herausforderungen für die Wirtschaft gemeinsam meistern" in Basel wird das Projekt Clim’Ability vorgestellt. In diesem Projekt werden Selbstdiagnose-Tools für Unternehmen entwickelt, um diesen bei der Anpassung an den Klimawandel zu unterstützen.
  • Ende Juni 2017: „Vögel kennen keine Grenzen“ ist das Thema des Projekts „Rams’Artenschutz“, das in Straßburg vorgestellt wird. Im Rahmen dieses Projekts wird eine Strategie zur Koordination von Artenschutzmaßnahmen in der oberrheinischen Ramsar-Zone  (Feuchtgebiete) entwickelt.
    Weitere Informationen unter: http://www.interreg-oberrhein.eu/projet/ramsartenschutz-erhaltung-bedrohter-zielarten-und-ihrer-habitate-im-ramsargebiet-oberrhein/
  • 23. Juni 2017: "Vom Nachbarn lernen für eine innovative und nachhaltige Landwirtschaft" in Schiltigheim wird das Projekt „Inno.Var“ vorgestellt, in dem grenzüberschreitende Forschungsarbeiten zur ökologischen Landwirtschaft durchgeführt werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben