Francois de Rugy im Deutschen Bundestag: Unsere beiden Länder sind eine Familie

20.06.2018, 11:46

Die beiden Parlamente, der Bundestag und die Assemblée Nationale, erinnerten am Montag den 22. Januar 2018 an den 55. Jahrestag der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages, mit der Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Januar 1963 die deutsch-französische Freundschaft besiegelten. Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble und Francois de Rugy, Präsident der französischen Nationalversammlung (Assemblée Nationale), hielten eine Absprache zur deutsch-französischen Freundschaft und Europa.

Der neu angenommene Entschliessungsantrag mit dem Titel "Für einen neuen Elysée-Vertrag - Die Rolle der Parlamente in der deutsch-französischen Zusammenarbeit stärken" soll der Vertiefung des Freundschaftsvertrages zwischen den zwei Ländern dienen, der seit seiner Unterzeichnung als ein Fundament der europäischen Integration gilt.

 

Sowohl Schäuble als De Rugy betonten, dass dieser Text weiterhin eine Grundlage für Europa sei. De Rugy warnte vor den in allen europäischen Nationen drohenden Populismus, aber auch den Konformismus (so sicher wie Nationalismus zum Krieg führt, so sicher führe Konformismus zur Machtlosigkeit, so De Rugy) und unterstrich die gemeinsame Lösung sei die beste, um die sozialen und wirtschaftlichen Zweifel zu bekämpfen.  Die Vision Europas für die internationale Ordnung, den Multilateralismus, die Demokratie, sollen als unerschütterliches Erfolgsrezept Europas weitergeführt werden.

 

Weitere Informationen

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben