Gesundheit - Forschung, Entwicklung und Innovation

Robot Zeus / Copyright Parent / Région Alsace
robot-zeus-copyright-Parent-Region-alsace.jpg

BioValley

BioValley ist ein deutsch-französisch-schweizerischer Cluster, der 600 Akteuren aus den Bereichen Biotechnologie, Life Sciences, Medizintechnik, Dienstleistung und Finanzen vereint. Zu BioValley gehören Pharmaunternehmen von Weltrang und StartUps, aber auch Universitäten, private und öffentliche Forschungseinrichtungen. Zusammen stellen sie insgesamt 50.000 Beschäftigte am Oberrhein.

Neurex

International bekannt ist der Oberrhein auch im Bereich der Neurowissenschaften. Das Neurex-Netzwerk wurde 1999 gegründet und umfasst 1000 Spezialisten aus 100 Instituten.

Lupus BioBank des OberRhein (LBBR)

Autoimmunerkrankungen betreffen ca. 5 - 6% der Gesamtbevölkerung. Der Systemische Lupus erythematodes (SLE) ist der Archetyp der Autoimmunerkrankungen und betrifft vor allem junge Frauen. Der SLE ist ein heterogenes Krankheitsbild,  daher ist es notwendig, eine Patientenkohorte zu gründen, die sehr detaillierte klinische Daten und eine komplexe, exakt zugeordnete Biobank vereinigt, um so verschiedene Forschungsansätze, multiple Projekte zu ermöglichen. Der Aufbau dieser Kohorte stützt sich auf ein bereits geformtes Netz von Klinikern, Spezialisten für Autoimmunerkrankungen, der Oberrheinregion.  Ganz konkret: - Die Kliniker schlagen den Patienten die Teilnahme an der Kohorte vor. - Treffen und Videokonferenzen der teilnehmenden Ärzte werden.  - Die biologischen Proben der Patienten werden nach Strassburg oder nach Freiburg transportiert. Sie werden verarbeitet, um dann in doppelter Ausführung in Strassburg und in Freiburg eingefroren zu werden, um die Biobank doppelt zu sichern. - Die klinischen Daten werden anonymisiert und den entsprechenden biologischen Proben zugeordnet in einem Computerprogramm der Biobank gespeichert. Eine Qualitätskontrolle wird eingerichtet. - Ein wissenschaftlicher Rat wird gebildet, um die Verwendung der biologischen Proben der Biobank zu koordinieren.

Hepato-Regio-Net

Ziel des „Hepato-Regio-Net“ ist die Gründung eines trinationalen Netzwerkes zur Diagnostik, Prävention und Therapie von Lebererkrankungen. In Universitätskliniken, unabhängigen Forschungseinrichtungen und Graduiertenkollegs der Regionen Basel, Freiburg und Strasbourg sowie Mainz und Karlsruhe sollen ca. 200 Ärzte und Wissenschaftler in etwa 15 Arbeitsgruppen miteinander vernetzt werden mit dem Ziel der gemeinsamen, grenzüberschreitenden Nutzung von Spitzentechnologie. 

Prometheus

Die NIKT ("Neue Informations- und Kommunikationstechnologien") im Dienste der Betreuung von Transplantationspatienten – INTERREG

Die Betreuung von Transplantationspatienten unterliegt widersprüchlichen Zwängen: zum einem die Notwendigkeit einer intensiven Beobachtung der Patienten, zum anderen die Gewährleistung von Freiräumen für deren Wiedereingliederung in das familiäre, soziale und berufliche Umfeld. Die Revolution der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien und insbesondere die Verbreitung von Internet und kabellosem Telefon, bietet in diesem Zusammenhang neue Formen der Fernkontrolle, durch die Platzierung von Terminals beim Patienten zu Hause, die ihn mit dem Pflegepersonal verbinden. 

SEEK

(Straßburg Epileptologie Eurodistrikt Kork) Grenzüberschreitende Plattform für klinische Epileptologie -INTERREG

Das Projekt SEEK, angesiedelt im Eurodistrikt Straßburg-Ortenau, hat zum Ziel, die erste grenzüberschreitende Plattform auf dem Gebiet der klinischen Epileptologie zu schaffen, somit ein grenzüberschreitendes medizinisch-ökonomisches Modell zu werden, das allen Bürgern am Oberrhein zur Verfügung stehen soll und möglicherweise als Center of Excellence europäische Beachtung findet. 

nuthri.net

Das wissenschaftliche Ernährungsnetzwerk „nuthri.net“ betreibt grenzüberschreitende Ernährungsforschung am Oberrhein. Das Interreg-Projekt erschließt neues Wissen über die Qualität typischer Lebensmittel und vermittelt dieses an interessierte Bürger in Baden-Württemberg und im Elsass. Das „nuthri.net“ bezieht dabei Untersuchungen von der Produktion der Lebensmittel, der Vermarktung bis hin zum Verzehr ein. Im Fokus der Forschungstätigkeit stehen zunächst Äpfel, Walnüsse und Trauben - Lebensmittel, die in der Oberrheinregion verbreitet sind. Mit der Erforschung der gesundheitlichen Wirkung dieser Lebensmittel soll zur Vorbeugung von ernährungsbedingten Volkskrankheiten in Baden-Württemberg und im Elsass beigetragen werden.

www.nutrhi.net

Ihre Fragen und Anregungen


name
Bitte addieren Sie 2 und 6.

Hinweis

Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung Ihres Kommentars. Die TMO behält sich vor, rassistische, diskriminierende oder gewaltverherrlichende Texte zu löschen.

Ihre E-Mail-Adresse wird weder veröffentlicht, noch weitergegeben. Bitte beachten Sie, dass Sie alle Felder ausfüllen müssen, um Ihren Kommentar senden zu können. Ihr Kommentar wird vor der Publikation geprüft und ist daher nicht sofort sichtbar.

Es sind noch keine Kommentare vorhanden