Wissenschaftsbarometer 2016: Mehr Mitbestimmung in der Wissenschaft

05.08.2016, 14:58

In einer repräsentativen Umfrage ermittelt „Wissenschaft im Dialog“ einmal jährlich die Einstellungen der Bevölkerung zu Wissenschaft und Forschung. Dabei gaben 41 Prozent der Befragten an, ein eher großes oder sehr großes Interesse an wissenschaftlichen Themen zu haben. Im Wissenschaftsbarometer 2014 waren dies 33 Prozent und im letzten Jahr 36 Prozent.
Die Befragten wünschen sich offenbar auch mehr Mitbestimmung: 44 Prozent meinen, dass die Bürger(innen) vorrangig darüber entscheiden sollten, wofür Geld in der Forschung ausgegeben werde.

 

Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-im-dialog.de/projekte/wissenschaftsbarometer/

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.