Deutsch-Französische Hochschule

Europa-Parlament Strasbourg / Copyright Badias / Architecture-studio/ Région Alsace
Europa-Parlament Strasbourg / Copyright Badias / Architecture-studio/ Région Alsace

Deutsch-Französische Hochschule

Die Deutsch-Französische Hochschule, ein Verbund von deutschen und französischen Mitgliedshochschulen, wurde 1997 mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit zwischen deutschen und französischen Hochschulen in den Bereichen der Lehre und der Forschung zu stärken. Dafür erhält die Deutsch-Französische Hochschule Mittel von Bund und Ländern der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Französischen Republik. Zur Förderung strukturierter Doktorandenausbildung finanziert die DFH Deutsch-französische Doktorandenkollegs. Antragberechtigt sind französische „Écoles doctorales“ sowie deutsche Träger einer strukturierten Doktorandenausbildung. Antragsfrist ist der 31.01. eines jeden Jahres.      

Deutsch-französische Doktorandenkollegs

 

Für weitere Fragen und Auskünfte:
www.dfh-ufa.org
+49 (0) 681 938 12-117
forschung-recherche@dfh-ufa.org

 

An sieben von den 21 aktuell von der DFH geförderten Deutsch-französische Doktorandenkollegs beteiligt sich mindestens eine oberrheinische Universität bzw. Hochschule. Die Kollegs

  • „Membrane Proteins and Biological Membranes“,
  • „Molekulare Elektronik und Hybridstrukturen / Nanostructures hybrides et électronique moléculaire“ und
  • „Soft Matter Science: Concepts for the Design of Functional Materials“

setzen sich sogar ausschließlich aus oberrheinischen Partnern zusammen. Die DFH stellt daher eine bedeutende Förderorganisation für grenzüberschreitende Verbundforschung am Oberrhein dar.