Kooperationen zwischen den Förderagenturen

Europa-Parlament Strasbourg / Copyright Badias / Architecture-studio/ Région Alsace
Europa-Parlament Strasbourg / Copyright Badias / Architecture-studio/ Région Alsace

Sie finden hier eine Übersicht über spezielle Programme zur Förderung von bi- und multinationaler Verbundforschung der Förderorganisationen.

Diese Übersicht wird ständig aktualisiert. Für Fragen, Hinweise und Ergänzungen sind wir dankbar.

Die Agence Nationale de la Recherche fördert Kooperationen von französischen Forschern mit Forschergruppen aus dem Ausland. Länderübergreifende Forschungsprojekte zu allen Wissenschaftsbereichen können z.B. durch das „Programme Blanc International“ gefördert werden.

ANR: Programme Blanc International

 

In Zusammenarbeit mit der DFG fördert die ANR darüber hinaus Verbundprojekte im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften.

ANR-DFG-Förderprogramm für Geistes- und Sozialwissenschaften

 

Die Forschungskooperation zwischen Deutschland und der Schweiz wird durch das Angebot der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur gemeinsamen Antragstellung mit Österreich und der Schweiz erleichtert.

DFG: Gemeinsame Antragstellung mit Österreich und Schweiz (D-A-CH)

 

Durch eine Zusammenarbeit des Bundesministerium für Bildung und Forschung Deutschland (BMBF) und der nationalen Förderagentur Frankreich (ANR) entstand das Programm Inter Carnot – Fraunhofer. Mit jährlichen Ausschreibungen zu Themen wie Energie und Umwelt, Gesundheit und Informations- und Kommunikationstechnologien sollen so gemeinsame Fraunhofer-Carnot-Forschungslabore geschaffen werden.

Programm Inter Carnot Fraunhofer

 

Darüber hinaus besteht auch eine fundierte Zusammenarbeit zwischen dem Centre national de la recherche scientifique (CNRS, deutsch: Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) und der Max-Planck-Gesellschaft.